Übernachtung auf der Eifi

Die Übernachtung auf der Eifi wurde dieses Jahr von perfektem Wetter begleitet. Nach  Kennenlern- und Bewegungsspielen wurde von den Kindern das Feuer für Stockbrot entfacht. Nach lustigen Witzen ging es dann bei Dunkelheit zu einer Fackelwanderung am Rande der Achalm. Mit einem leckeren Frühstück wurde dann am folgenden Tag der Abschluss gemacht.

Artikel in der Südwest-Presse

Natur pur, Holzhütten, ein Kletterparcours, eine Grillstelle, Dutzende spielende Jungen und Mädchen – und kein einziges Smartphone weit und breit. Die Eiferthöhe, das Feriengelände des Eninger Ortsjugendrings, ist eine komplett handyfreie Zone. Und das nicht ohne Grund. „Wir möchten, dass die Kinder sich hier miteinander beschäftigen, dass sie aufeinander achten. Sie sollen nicht abgelenkt sein“, erklärt Norbert Rauscher, einer der ehrenamtlichen Betreuer.

Nur übers Festnetz

Aber lässt sich das wirklich sechs Wochen lang – die „Eifi“ ist die ganzen Sommerferien über geöffnet – durchhalten? „Sagen wir mal so: Es wird akzeptiert und es gibt relativ wenige Diskussionen darüber“, sagt Rauscher und erntet prompt Widerspruch von der neunjährigen Leonie, die das Verbot „total blöd findet“. Denn ohne Handy kann sie ihre Mutter nicht anrufen und ihr sagen, wann sie sie abholen soll. Also muss das Mädchen das Festnetztelefon des Ortsjugendrings (OJR) benutzen. „Und dafür muss ich was zahlen“, sagt sie. „Aber anders geht’s eben nicht“, erläutert Rauscher, der schon seit über 20 Jahren Sommer für Sommer auf der Eifert-Höhe mithilft.

„Ich bin damals über die Vereinsarbeit zu dem Ferienangebot gekommen“, berichtet der 55-Jährige, der eine ganze Urlaubswoche in die Arbeit auf dem Feriengelände investiert. Zusammen mit zwei anderen Betreuern ist er momentan „in einem richtig guten Team unterwegs“. Eines, das es selbst an einem Regentag schafft, gut gelaunt zu sein und jedes Anliegen der Kinder ernst zu nehmen. So wie das von Leonie, die gerade überlegt, was sie als nächstes unternehmen soll. Freundschaftsbändchen basteln? Ins Spielmobil mit der Leseecke gehen? Der Kletterparcours und das Trampolin fallen schon mal weg als Beschäftigungs-Alternativen, weil sie vom Regen rutschig geworden sind. Leonie könnte sich für alles begeistern. Denn auch wenn das Handy-Verbot ihr so gar nicht in den Kram passt, „sonst ist es hier ganz toll“, findet das Mädchen, das eines von gut 250 Kinder ist, die in diesem Jahr das Ferienangebot nutzen. Von Montag bis Freitag von 10 bis 17.30 Uhr ist das Gelände geöffnet. Gut 20 Ehrenamtliche – darunter langjährige OJR-ler, aber auch Praktikanten und Jugendliche, die selbst einst als Ferienkinder auf der Eifi waren – übernehmen die Betreuung, die sich allerdings nur auf das eigentliche Feriengelände bezieht. Das komplette Ferienprogramm mit seinen 63 Extra-Veranstaltungen stemmt der OJR zusammen mit der Gemeinde, aber auch mit vielen, vielen Einrichtungen und Vereinen. „Da sind unter anderem der Briefmarken-Club und die Modellbauer, die Tischtennis-Abteilung des TSV und die Bücherei dabei“, zählt Rauscher auf und verweist gleichzeitig auf ein Spendenprojekt, das der Ortsjugendring jüngst auf den Weg gebracht hat. Denn das Hauptgebäude auf der Eifi ist in die Jahre gekommen. „Wir müssen den Aufenthaltsraum neu gestalten“, berichtet er. Eine Heizmöglichkeit, ein Kaufladen und eine Spielküche sollen dazukommen. Und dafür braucht’s ein erkleckliches Sümmchen an Spenden. Projekt „Neugestaltung Aufenthaltsraum“ nennen die Ehrenamtlichen ihr Vorhaben, das beim nächsten Ferienprogramm schon umgesetzt sein könnte.

OJR startet ein Spendenprojekt

Für die Neugestaltung des Aufenthaltsraums im Hauptgebäude der Eifi-Höhe braucht der OJR dringend Spenden auf das Konto mit der IBAN DE85 6405 0000 0000 5505 98, BIC SOLADES1REU.

Link zum Artikel: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/reutlingen/eine-handyfreie-zone-fuer-250-kinder-32555913.html
Link zum Spendenprojekt: https://www.gut-fuer-neckaralb.de/projects/71049

Impressionen aus der 4. Ferienprogrammwoche

Waffelbäcker im Ferienprogramm

Auf der Eifi konnte man in dieser Woche gleich zweimal die Waffelbäcker bei der Arbeit beobachten. Das genaue Abwiegen der Zutaten klappte gut und auch beim Aufschlagen der vielen Eier ging diesmal alles gut. Nach getaner Arbeit warteten die Waffeleisen, um aus dem Teig, die leckeren, goldgelben Waffeln zu zaubern, die mit Puderzucker und Apfelmus verziert, schließlich allen schmeckten.

Elfen fliegen auf der Eifi

Ganz entsprechend dem diesjährigen Ferienprogramm-Motto „Was fliegt denn da?“ waren Elfen in der Eifi zu bestaunen.
Seitdem zieren fliegende Elfen die mitgebrachten Tabletts oder Holztafeln der Teilnehmerinnen. Gekonnt bemalt mit
unterschiedlichen Stiften und Farben, entwickelten sich wahre Meisterwerke. 

Noch Plätze frei für nächste Woche (5. Woche):

26.08.2019 – Erde, Luft und Feuer – Kunst ohne Dach (Nr. 67)

27.08.2019 – Alt trifft Jung (Nr. 47)

28.08.2019 – Reise ins Traumland (Nr. 48)

29.08.2019 – Mittagessen auf der Eifi (Nr. 49)

Ferienprogramm beim FC Bayern München

Ein Highlight des diesjährigen Ferienprogramms war sicher der Ausflug zum FCB. Gemäß Ferienprogrammheft durften nur wahre FCB-Fans teilnehmen. Besucht wurde in München das nach eigenen Angaben „Deutschlands größte Vereinsmuseum“. Nach einer anstrengenden Fahrt mit der Bahn dank einer technischen Störung am Zug, traf die Gruppe gut gelaunt am Stadion ein. Beim Kauf der Tickets war dann die Überraschung groß, dass zusätzlich zur FCB-Erlebniswelt auch eine Stadionführung mit gebucht wurde. Keiner der Teilnehmer war schon einmal im Innenraum des Stadions und schon gar nicht in der Umkleidekabine des FCB. Es war sichtlich beeindruckend, was mit einer Bausumme von 351 Millionen Euro geschaffen wurde.

Natürlich durfte der Besuch des Mega-Store´s nicht außen vor bleiben, bei dem die Teilnehmer das eine oder andere Souvenir käuflich erwerben konnten. Auf dem Rückweg konnte dann noch das Einstein-Rätsel gelöst werden und fast hätte ein Teilnehmer noch einen Witz über die Bahn gemacht, aber wusste nicht, ob er ankommen würde ;-).

Impressionen aus der 3. Ferienprogrammwoche

„Was fliegt den da?“, so das Schwerpunktthema des diesjährigen Ferienprogramms. Beim Discgolfen auf der Eninger Weide sind die Scheiben natürlich nicht wild durch die Luft geflogen, sondern mit fachmännischer Anleitung und etwas Übung direkt in den Discgolfkorb.

Die funken flogen bei dem Lagerfeuerabend der dieses Jahr heiß begehrt war! Und das zu Recht. Nach tollen Spielen im Gelände ist der Abend am Lagerfeuer bei Stockbrot, Tschai und Gesang ausgeklungen.

Weiterhin gibt es noch freie Veranstaltungen. Also auch für alle, die jetzt wieder aus dem Urlaub zurückkehren lässt sich noch etwas finden. In der nächsten Woche sind noch Plätze frei z.B. beim Schwimmabzeichen (37), beim Roten Kreuz (39), Elfen fliegen auch (41), Mittagessen donnerstags (42) oder bei der Übernachtung auf der Eifi (43). Mehr zu den genannten Veranstaltungen unter www.ojr-eningen.de

Toller Raum für tolle Kinder

Für die Neugestaltung unseres Aufenthaltsraumes benötigen wir noch einiges an finanziellen Mitteln. An dieser Stelle möchten wir bereits allen Danken die bisher für unser Projekt gespendet haben!

Danke an Ergotherapie Team Weckmann, Kreissparkasse Reutlingen, Rolf Schäfer, Traugott Hummel, Physio GbR und natürlich auch den Barspendern auf dem Ferienprogrammgelände und den zugesagten Spenden des LionsClub sowie von Erika Schlotterbeck.

Wenn auch Sie wollen, dass die Kinder einen Raum zum Wohlfühlen vorfinden dann spenden sie am einfachsten über die Spendenplattform auf www.gut-fuer-neckaralb.de/projects/71049 auf der Sie auch den aktuellen Spendenstand sowie die offenen Bedarfe einsehen können oder über unser Spendenkonto.

Spendenkonto
Ortsjugendring Eningen e.V.
IBAN: DE85 6405 0000 0000 5505 98
BIC: SOLADES1REU
Kreissparkasse Reutlingen

Die Kinder haben abgestimmt

Fünf Bestandteile des Spendenprojekts zur Neugestaltung des Aufenthaltsraumes standen bereit für eine Abstimmung. Mit Hilfe von Glasmurmeln haben einige Kinder ihre Standpunkte klar gemacht, was für sie der wichtigste Bereich in unserem Aufenthaltsraum darstellt. Das Abstimmungsergebnis stellt nun für uns eine Reihenfolge der Umsetzung dar. Die dabei gesammelten Spenden vom Tag der offenen Eifi werden zu den Anteilen der Abstimmung auf das Projekt verteilt.

Damit wir sowohl die Wünsche der Kinder, als auch die notwendigen Baumaßnahmen umsetzen können, benötigen wir Sie als Spender!

Wie Sie spenden können, erfahren Sie auf:
www.ojr-eningen.de/spenden
oder auf
www.gut-fuer-neckaralb.de/projects/71049

Abstimmungsergebnis

Brettspiele         42%
Bauecke              34%
Leseecke            33%
Kaufladen           12%
Spielküche          5%

Voller Einsatz

Beim großen Arbeitseinsatz vor dem Tag der offenen Eifi wurde gemeinsam mit einigen Wochenbetreuern die Eifi bereit gemacht. Ausgeklungen ist der Tag mit leckerer Pizza. Vielen Dank an alle Helfer!